Unser Archiv: Aktuell (2018) | 2017 | 2016 | 2015 | 2013/2014
Menü

Willkommen zur Filmfair 2018

Eine Welt und Globale Partnerschaft. Für beides tragen wir Verantwortung

Logo Bonner Netzwerk für Entwicklung

Das Motto der diesjährigen Bonner Filmfair "Eine Welt und Globale Partnerschaft. Für beides tragen wir Verantwortung" ist derzeit heftig umstritten und politisch umkämpft. Es geht dabei vor allem um die sozialen Folgen der Globalisierung, die im Mittelpunkt stehen. Wie auch bei der diesjährigen Filmfair mit der Absicht, die Diskussion um gesellschaftliche Alternativen im Sinne einer nachhaltigen und fairen globalen Entwicklung mit Ihnen anhand von ausgewählten Filmen zu führen.

Es sind 10 Dokumentar- und Spielfilme, die wir auf vier Themenschwerpunkte aufgeteilt haben. Sie sind herausfordernd und thematisch zugespitzt, sie sind diskussionsanregend, weil sie viele und zum Teil unbequeme Fragen aufwerfen, und sie sind hoffnungsstiftend. Denn sie berichten von Mut machenden Beispielen eines gesellschaftlichen Engagements, das von großer Zuversicht und dem Willen zur Veränderung geprägt ist. Ein Weiter-so wie bisher, das wissen wir inzwischen mit Sicherheit, hat keine Zukunft.

Die vier Themenschwerpunkte sind:
a) Klimawandel: Handeln birgt Hoffnung
b) Landraub: Vom Verlust unserer Lebensgrundlagen
c) Hoffnung: Flucht
d) Mit Zukunftsperspektiven wirtschaften.

Das Besondere der diesjährigen Filmfair ist ihr Festivalcharakter:
Sie startet Freitag, den 21. September, und endet Sonntag, den 30. September.
Jeder Tag ein Film ab 19:30 Uhr. Im WOKI, Bertha-von-Suttner-Platz 1-7.
Und wer es abends nicht schafft, hat noch am nächsten Tag ab 17 Uhr Gelegenheit, sich den Film anzuschauen. – Auch den Abschlussfilm Zeit für Utopien – Wir machen es anders am 1.10. um 17 Uhr!

Die Dokumentarfilme am 22., 24. und 26. werden im Anschluss mit ExpertInnen und dem Publikum diskutiert.
Am Samstag, den 29. September, wird Regisseur Florian Opitz  mit Ulrike Lohr, Oikocredit Westdeutscher Förderkeis, und dem Publikum über seinen Film System Error sprechen.

 

Weitere Angebote im Rahmen der Bonner Filmfair

Das Filmfair-Angebot für Schulen kann vom 10. September bis 15. Oktober  von Lehrerinnen und Lehrern in Anspruch genommen werden.

Am 11. September führt die Informationsstelle Südliches Afrika mit dem simbabwischen Videojournalisten, Videokünstler und Dokumentarfilmer Nqo Mlilo einen Workshop unter dem Titel Social-Media-Videos produzieren leicht gemacht durch. Dabei gteht es um Formate, Technik, Vorbereitung, Dreh und Schnitt. Ort: MIGRApolis, Brüdergasse 16, Bonn. Von 10 Uhr bis 17 Uhr. Weitere Informationen
Dieser Workshop findet wie auch der folgende Videovortrag von Nqo Mlilo im Rahmen der Bonner Filmfair statt. Simbabwe heute in Bild und Ton, so der Titel, erfolgt am 12. September, 19 Uhr, MIGRApolis, Brüdergasse 16, Bonn. Weitere Informationen

Das Institut français Bonn wird am 26. September, 19 Uhr, den Spielfilm Deux jours, une nuit (Zwei Tage, eine Nacht), BEL, FRA 2014, 95 Minuten, von Jean-Pierre und Luc Dardenne im Original zeigen. Dabei geht es um den sozialen Zusammenhalt und Solidarität am Arbeitsplatz. Eintritt: 5 Euro / 3 Euro. Weitere Informationen

Die Bonner Initiative COLPAZ – Frieden für Kolumbien zeigt am 2. Oktober 2018, 20 Uhr, in der Kinomathek in der Brotfabrik, den Dokumentarfilm Chocolate de Paz von Gwen Burnyeat und Pablo Mejía Trujillo, 56 Min., Spanisch mit deutschen Untertiteln. Im Anschluss Diskussion mit Heike Kammer, Peace Brigades International (PBI). In Kooperation mit dem Partnerschaftsverein Bonn-La Paz.

Die Alanus Hochschule, Fachbereich Wirtschaft wird am 10. Oktober, 17:30 Uhr, den Dokumentarfilm Die grüne Lüge im Rahmen des Moduls Nachhaltigkeitsmanagement zeigen. Ort: Campus II, Seminarraum 12, Villestraße 3. Mit anschließender Diskussion. Eintritt frei. Weitere Informationen

 

Unterstützer und Förderer

Filmplakat 2018

Die Filmfair 2018 wird von den 60 Vereinen des Bonner Netzwerks für Entwicklung getragen. Hierfür zeichnen stellvertretend das Agenda-Büro der Stadt Bonn als Mitglied der Fair Trade Town Steuerungsgruppe Bonn, der Partnerschaftsverein Bonn – La PazWeltladen BonnOikocredit Westdeutscher Förderkreis und die Ideenschmiede für Nachhaltigkeit verantwortlich.

Kooperationspartner sind wie die Jahre zuvor die Steuerungsgruppe Bonn, das WOKI und die Ideenschmiede für Nachhaltigkeit. Projektträger ist dieses Jahr wieder Zukunftsfähiges Bonn.

Engagement Global im Auftrag des BMZ und die Stadt Bonn unterstützen die Filmfair finanziell auch in diesem Jahr. Privater Hauptsponsor ist Oikocredit Westdeutscher Förderkreis. Ihnen danken wir für Ihre Unterstützung und für das in uns gesetzte Vertrauen.

Der kleine Saal im WOKI umfasst 80 Sitzplätze. Reservieren Sie rechtzeitig! Die Abendkasse öffnet 30 Minuten vor Filmbeginn.

Achtung: Die Auftakt-, am 21., und die Endveranstaltung, am 30. September, finden im Blauen Saal mit 150 Sitzplätzen statt.