Unser Archiv: 2020 | 2019 | 2018 | 2017 | 2016 | 2015 | 2013/2014
Menü

Willkommen zur Filmfair 2020

Die Bonner Filmfair 2020 muss auf Anfang nächsten Jahres verschoben werden!

Zum achten Mal wollte die Bonner Filmfair 10 Dokumentar- und Spielfilme zu unserer Verantwortung in einer globalisierten Welt zeigen – doch leider mussten wir, also das OrganisationsTeam und der Projektträger, das Netzwerk politik | atelier e.V., dieses Vorhaben verschieben.

Die Situation war im Juli noch zu unsicher: Neuerscheinungen von Filmen wurden über Monate in den Herbst verschoben und werden es immer noch und Blockbuster lassen auf sich warten. Die Kinos sind gezwungen, kurzfristig zu reagieren und Planungen hintanzustellen. Damit war die zweite Septemberhälfte, in der wir normalerweise unser Filmfest veranstalten, zu gefährdet, um sicher planen zu können. Ende Juli wusste unser langjähriger Kinopartner am Bertha-von-Suttner-Platz, das WOKI, zudem nicht, ob es 10 Abende hintereinander für die Filmfair wird einplanen können oder nicht und welche Termine dafür in Frage kämen.

Von daher wäre es uns nicht möglich gewesen, rechtzeitig mit einem Programmflyer und einem Plakat an die Öffentlichkeit zu gehen und für die Filmfair in diesem Jahr zu werben.

Deshalb wird die Filmfair auf die zweite Februarhälfte verschoben, so die derzeitige Planung, und wird von zehn auf sieben Filmabende begrenzt, damit sie in die normale Kinowoche – von Donnerstag bis Mittwoch – passt und somit besser Chancen hat, realisiert zu werden.

 

Projektträger, Offizielle PartnerInnen und Förderer

Logo Netzwerk Politikatelier

Projektträger der Bonner Filmfair ist das Netzwerk politik | atelier e.V. in Bonn.

Getragen wird die Filmfair von den rund 70 Vereinen des Bonner Netzwerk für Entwicklung. Hierfür zeichnen stellvertretend die Fair Trade Town Steuerungsgruppe Bonn, der Partnerschaftsverein Bonn – La Paz, der Weltladen Bonn, Oikocredit Westdeutscher Förderkreis und die Ideenschmiede für Nachhaltigkeit verantwortlich.

Offizielle PartnerInnen: Seit vielen Jahren sind dies die Alanus Hochschule, Fachbereich Wirtschaft, FEMNET, Germanwatch, Institut français Bonn und Südwind – Institut für Ökonomie und Ökumene. Neu in diesem Jahr hinzugekommen ist die ANDHERI HILFE.

Medienpartner seit vielen Jahren sind der General-Anzeiger Bonn und das Fachmagazin WELT-SICHTEN.

Gefördert wird die Bonner Filmfair 2020 von der Stiftung Umwelt und Entwicklung NRW, von Oikocredit Westdeutscher Förderkreis und dem Kulturamt der Stadt Bonn. Ihnen danken wir für Ihre Unterstützung und für das in uns gesetzte Vertrauen.