Unser Archiv: 2022 | 2021 | 2020 | 2019 | 2018 | 2017 | 2016 | 2015 | 2013/2014
Menü

News Details

Das war die Bonner Filmfair 2021

In nüchternen Zahlen ausgedrückt: 482 Zuschauerinnen und Zuschauer sahen sieben Dokumentar- und Spielfilme. Drei Filme waren ausverkauft: Welcome to Sodom, Oeconomia und 2040 – Wir retten die Welt. Und an drei Abenden fanden im Anschluss an die Filme Diskussionen mit dem Publikum statt. Acht ReferentInnen, ModeratorInnen und die Regisseurin Carmen Losmann (Oeconomia) führten diese Gespräche sehr erfolgreich, denn fast alle Zuschauerinnen und Zuschauer blieben bis zum Schluss der Diskussionen, kaum jemand ging vorher!

Wie in den vergangenen Jahren üblich wurden nach diesen drei Dokumentarfilmen die Zuschauerinnen und Zuschauer noch qualitativ befragt – mit folgendem Gesamtergebnis: 

  • Alle fanden unsere Filme gut bis sehr gut.
  • Fast alle (über 90%) fanden die ReferentInnen gut bis sehr gut. Auch die Moderation kam bei fast allen gut bis sehr gut an.
  • Über 90 Prozent konnten neue Erkenntnisse zu globalen Zusammenhängen sowie zur Situation von Menschenrechten und Geschlechtergerechtigkeit gewinnen. Und nahezu alle sehen durch die Filme die Bedeutung der Aussage gestärkt, dass wir aufgrund unserer Lebensweise, Konsummuster und Wirtschaftsbeziehungen eine globale Verantwortung tragen.
  • Mehr als zwei Drittel fühlten sich durch die Filme und Diskussionen motiviert, sich im Alltag engagieren zu wollen.
  • Alle können sich vorstellen, die Filmfair weiterzuempfehlen, denn für sie behandelt die Bonner Filmfair wichtige und aktuelle Fragestellungen. Sie wünschen sich eine Fortsetzung der Filmfair auch im neuen Jahr.

Manche schrieben dazu: "Tolle Diskussion mit realen Einblicken, sehr differenziert!" Und andere meinten: "Ein wunderbarer Ort für Information und Reflexion, ich nehme gerne Freund/innen mit." DANKE! Super Konzept! Vielen Dank, war super! Und: "Das ist sehr wichtig!" – dass die Filmfair auch im neuen Jahr erscheint.

Diese Rückmeldungen und Reaktionen erfreuen nicht nur den Projektträger, das Netzwerk politik|atelier e.V., sondern auch das OrganisationsTeam, die PartnerInnen und vor allem auch die finanziellen Förderer der Bonner Filmfair!

"Ihnen allen danken wir sehr für Ihren seit vielen Jahre bestehenden Zuspruch und ihre sehr positive Unterstützung", so das Organisationsteam mit Ann-Kathrin Vorge (Weltladen Bonn), Gunther Riebel (Bonn – La Paz), Maximilian Görgens (Oikocredit), Tanja Rerich und Albrecht W. Hoffmann (Koordination).

Zurück