Unser Archiv: 2022 | 2021 | 2020 | 2019 | 2018 | 2017 | 2016 | 2015 | 2013/2014
Menü

News Details

Die Förderung der Filmfair steht!

Gestern erhielt das Team der Bonner Filmfair, Netzwerk politik | atelier e.V., die gute Nachricht, dass die Stiftung Umwelt und Entwicklung NRW auch in diesem Jahr die Bonner Filmfair maßgeblich unterstützen wird. „Wir fördern die Arbeit der Bonner Filmfair in der Überzeugung, dass das Geld in diese umwelt- und entwicklungspolitischen Filmfestspiele gut angelegt ist. Denn die Filmfair ist großes Kino für nachhaltige Entwicklung und bietet einem breiten Publikum einen einfach zu erreichenden und interessanten Zugang zu vielfältigen umwelt- und entwicklungspolitischen Themen“, sagte Projektreferentin Katja Winter. 2016, 2019 und 2022 hatte die Stiftung bereits die Filmfair gefördert.

Zuvor gaben Oikocredit und das Kulturamt der Stadt Bonn grünes Licht für ihre Unterstützung. Das Kulturamt entschied sich damit zum zweiten Mal zugunsten des Filmfestes, während Oikocredit Westdeutscher Förderkreis dies seit 2016 finanziell mitträgt. Seine neue Geschäftsführerin, Nina Kradepohl (Foto), setzt gerne das Sponsoring fort, wie sie betont, und erklärt: "Wir leben in einer Welt, in der der Zugang zu finanziellen Ressourcen die Basis für Entwicklung und Innovationen bildet. Unsere Mission ist es, diese Ressourcen so einzusetzen, dass sie einen positiven sozialen Wandel fördern und nachhaltig wirken. Wir sind überzeugt, dass die Filmfair durch ihr lokales Engagement dazu beiträgt, neues Bewusstsein hinsichtlich globaler Zusammenhänge zu schaffen und die Menschen miteinander ins Gespräch bringt. Das unterstützen wir gerne!"

Nähere Informationen zu Nina Kradepohl, der Kölner Kulturpatin und engagierte Filmerin im Kölner Eigelsteinviertel, lassen sich zum Beispiel auf ihrer Homepage finden. Dort schreibt sie: "Geboren und aufgewachsen in der Eifel, geformt in der großen weiten Welt und gestrandet in der Medienmetropole Köln arbeite ich seit 2007 im Kommunikationsbereich. Ich liebe es, durch meine Arbeit nicht nur kurzfristige Aufmerksamkeit auf eine Sache zu lenken, sondern nachhaltig neue Sicht- und Denkweisen anzuregen. Mein besonderes Interesse gilt gesellschaftspolitischen Themen und Zusammenhängen, Veränderungsprozessen im allgemeinen und der digitalen Transformation und New Work im speziellen."

Das Organisationsteam der Bonner Filmfair und Koordinator Albrecht W. Hoffmann freuen sich über das erneute Sponsoring von Oikocredit und heißen seine neue Geschäftsführerin, Nina Kradepohl, herzlich willkommen.

Zurück